0
(Noch nicht bewertet)
10. März 2014
DataOne Blog

Durchstarten mit dem Oracle Data Integrator

Mit der Abkündigung des Oracle Warehouse Builder forciert Oracle das Produkt Data Integrator. Kunden, die bisher den Oracle Warehouse Builder im Einsatz haben, müssen entweder der Produktstrategie von Oracle folgen – oder wandern zu anderen ETL/ELT-Anbietern ab.


Das Wissen von Entwicklern, das über Jahre durch die Benutzung des Warehouse Builders in komplexen  DWH-Projekten geflossen ist, kann jedoch effizient bei einem Wechsel zum ODI genutzt werden. Durch unser ODI-Starter-Paket – abgestimmt auf OWB-Entwickler – ist ein praxisorientierter und effektiver Wechsel vom OWB zum ODI möglich.

Das ODI Starter Paket

Das ODI Starter Paket unterstützt sowohl erfahrene OWB-Entwickler als auch ODI-Einsteiger bei der Einführung des Data Integrators in komplexen DWH- und BI-Projekten. Zur Verkürzung der Anlaufentwicklung und zur damit verbundenen Kosteneinsparung hat Data One dieses Paket erstellt um die ODI-Konzepte von Experten schnell und in Stil eines Workshops an Kunden weiterzugeben.

Bei einem Technologiewechsel stehen natürlich auch Kosten mit der Lizenzierung des ODI an. Der Warehouse Builder ist in der Standard Edition zur Nutzung kostenfrei. Hingegen fallen beim Einsatz des ODI aktuell Lizenzkosten an. In einem Review der DWH/BI-Landschaft kann Data One ein optimiertes Lizenzmodell entwickeln und als Oracle Gold Partner die Lizenzierung des ODI übernehmen.

Alle Module werden mit einem Handout und einer Präsentation für den Kunden begleitend dokumentiert.

Modul 1: Installation und Konfiguration

 

  • Prüfung der Installationsvoraussetzungen und Herstellung der notwendigen Infrastruktur
  •  Überblick über die verschiedenen Installationsarten
  • Auswahl der geeigneten Installationsart und Durchführung der Installation
  • Konfiguration des ODI

Nach Abschluss des Moduls ist der Kunde in der Lage den ODI zur Umsetzung von ETL/ELT-Prozessen zu nutzen.

Modul 2: Konzepte

 

  • Grundkonzept der Topologien
    • Physikalische Strukturen
    • Logische Strukturen
  • Kontext
  • Modelle
  • Erstellung von Projekten
  • Einsatz der Knowledge Module
  • Begleitend zu den Konzepten wird für den OWB Entwickler das entsprechende Konzept im OWB verglichen

Mit dem umfänglichen Überblick über die Konzepte des ODI und dem Vergleich zum OWB sind die Entwickler in der Lage die Grundkonzepte in der Erstellung von Projekten umzusetzen. 

Modul 3: Entwicklung

 

  • Erstellung von ELT/ETL-Prozessen (Mappings)
  • Überblick über die Komponenten zur Mapping-Erstellung
  • Eigenschaften der Mapping-Objekte
  • Einsatz und Erstellung von Szenarien
  • Einsatz und Erstellung von Packages
  • Automatisierung der Prozesse
  • Begleitend zur der Entwicklung von ELT/ETL-Prozessen und deren Automatisierung wird ein stetiger Vergleich zum OWB durchgeführt

Nach Abschluss des Moduls sind die Entwickler in der Lage Mapping – analog zum OWB – und deren Automatisierung zu erstellen.

Modul 4: Migration von OWB

 

  • Überblick der Migrationsstrategie und Einsatz des Migration Utility
  • Überblick über Objekte des OWB, die nicht migriert werden können
  • Durchführung einer Testmigration

Mit dem Einsatz des Migration-Utility ist der Kunde in der Lage die bestehenden OWB-Projekte in den ODI zu migrieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.