0
(Noch nicht bewertet)
12. Mai 2015
DataOne Blog

SharePoint 2016 – Was sind die Neuerungen?

Auf der Ignite Konferenz in Chicago hat Microsoft in zahlreichen Sessions einige Neuerungen rund um SharePoint bekanntgegeben. Hier gibt es einen kurzen Ausblick, was SharePoint 2016 an Neuerungen für die Nutzer bereit hält.


Die Neuerungen von SharePoint 2016 im Überblick

Die Entwicklung von SharePoint 2016 wurde begonnen, als Basis diente ein Snapshot der aktuellen SharePoint Online Version. Viele Features, die aktuell nur in SharePoint Online zur Verfügung stehen, werden so auch On Premise zur Verfügung gestellt. Nachfolgend werden einige Neuerungen kurz vorgestellt.

Systemvoraussetzungen

Prerequisites

Die Minimalvoraussetzungen sind Windows Server 2012 R2 und MS SQL 2014. Standalone Installationen mit SQL Express wird es nicht mehr geben. Upgrades oder Migrationen sind nur von SharePoint 2013 unterstützt, nicht von früheren Versionen.

Die Hardwareanforderungen sehen wie folgt aus:

  • Single Server: 16 – 24 GB RAM; 4 x64 Prozessorkerne; 80 GB Festplattenspeicher
  • Server in einer Farm: 12 – 16 GB RAM; 4 x64 Prozessorkerne; 80 GB Festplattenspeicher

Festgelegte Serverrollen

Bei der Installation von SharePoint 2016 kann man im Configuration Wizard zwischen mehreren Serverrollen auswählen. Dies dient vor allem der Verbesserung der Performance und um die Installationen möglichst klein zu halten, was auch dem Patchingprozess zugute kommt.

Boundaries und Limits

bundaries

Die Boundaries und Limits werden im Vergleich zu SharePoint 2013 und früheren Versionen teilweise stark angehoben.

Beschleunigtes Erstellen von Sitecollections

Das Erstellen von Sitecollections wurde erheblich beschleunigt. Hiezu wird eine Master Sitecollection durch die Methode SPsite.copy auf Datenbankebene kopiert, die programmatische Aktivierung von Features im Erstellungsprozess der Sitecollection fällt weg.

Durable Links

durablelinks

In der Vergangenheit konnte man das Document Id Feature verwenden um eindeutige Links zu Dokumenten zu generieren. In SharePoint 2016 wird es Out of the Box eindeutige URLs für Dokumente geben. Die URLs ändern sich auch nicht wenn ein Dokument umbenannt oder verschoben wird.

Hybrid Config Wizard

Um die Implementierung von Hybriden Szenarien zu erleichtern wird es einen „Hybrid Configuration Wizard“ geben. Generell wird in SharePoint 2016 sehr viel Wert auf Hybride Szenarien gelegt. Manche Services wird es nach wie vor nur in Office 365 geben, diese sollen aber so einfach wie möglich in SharePoint On Premise integriert werden können. Im Idealfall sollte der Nutzer nicht merken, ob er sich gerade On Premise oder in der Cloud befindet.


Hybride Suche – Integration von Delve und Office Graph

delve

Der SharePoint Suchindex kann mit dem Suchindex in O365 zusammengeführt werden, so ist eine nahtlose Suche und die Integration von Delve möglich. Dieses Feature steht schon im SP2 für SharePoint 2013 zur Verfügung, welches noch dieses Jahr erscheinen wird.

 

Die Entwicklung von SharePoint 2016 ist noch nicht abgeschlossen, das Release ist geplant für das zweite Quartal 2016, eine public beta Version soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.