0
(Noch nicht bewertet)
19. Mai 2016
DataOne Blog

SAP Business ByDesign: Anleitung fremdinitiierte Steuerzahlungen

Steuerrückzahlungen oder sonstige „ungeplante“ Steuerzahlungen sind im Unternehmensalltag nichts Ungewöhnliches. Wie und auf welchem Konto diese Zahlungen in SAP Business ByDesign verbucht werden, zeigt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.


Erhält man per Kontoauszug eine Steuerrückzahlung oder sonstige „ungeplante“ Steuerzahlungen wird diese Zahlung keinem Sachkonto direkt zugeordnet, sondern über einen Sonderweg verbucht.

Erläuterung zur Verbuchung

Falls keine automatische Zuordnung vom System vorgenommen wird gehen Sie zur Bearbeitung des betroffenen Kontoauszugs in die Sicht „Kontoauszüge“ des Work Centers „Liquiditätsmanagement“.

Öffnen Sie über den Button „Erforderlich“ den nachzubearbeitenden Kontoauszug und wählen Sie anschließend die entsprechende Position aus.

In der sich öffnenden Maske „Zahlungszuordnung“ soll der Betrag nun der Finanzbehörde zugeteilt werden.

Gehen Sie hierzu in den Unterreiter „Kunde/Lieferant“ und wählen Sie dort die entsprechende Finanzbehörde aus.

Fremdinnitierte Steuerzahlung 1

Durch die Angabe der Finanzbehörde können Sie nun im Feld „Zahlung zugeordnet zu“ „Forderungen oder Verbindlichkeiten aus Steuern“ auswählen.

Sobald Sie diesen Wert auswählen, können Sie das Feld „zugeordneter Betrag“ bearbeiten. Dieses Feld war zuvor aus gegraut und wird dadurch aktiviert.

Fremdinnitierte Steuerzahlung 2

Geben Sie dort nun den entsprechenden Betrag ein.

Fremdinnitierte Steuerzahlung 2

Die Zahlungszuordnung kann nun gebucht werden.

Fremdinnitierte Steuerzahlung 3

Fallunterscheidung

Mit Buchung der Zahlungszuordnung wird auch immer eine Steuerzahlung im Status „In Vorbereitung“ oder „Freigegeben“ im Work Center „Verwaltung der Steuern“ angelegt, die ggf. nachbearbeitet werden muss.

Die Zahlung gehört zu einer Umsatzsteuermeldung

Wenn die zugehörige Umsatzsteuermeldung im Status „Gemeldet“ steht, aber noch nicht ausgeglichen wurde, wird bei der Freigabe des Kontoauszugs die Steuerzahlung sofort den Status „Freigegeben“ erhalten.

Falls die zugehörige Umsatzsteuermeldung nicht im Status „Gemeldet“ steht, oder die erhaltene Steuerzahlung einen abweichenden Betrag aufweist, muss eine manuelle Zuordnung in der Steuerzahlung stattfinden.

Die Zahlung ist eine Korrektur / Lastschrift zu einer Sondervorauszahlung

In diesem Fall muss in der Steuerzahlung, die sich im Status „In Vorbereitung“ befindet der Typ „Vorauszahlung“ gewählt und freigegeben werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.